Das Wichtigste zusammengefasst:

Generell gehe ich davon aus, dass sich absolut jeder, ohne Ausnahme, der sich ein Tier anschaffen will, sich VOR dem Kauf schlau macht, wie das Wunschtier zu halten und zu pflegen ist.

 

Man sollte sich auch einige wichtige Fragen stellen und diese selbst ehrlich beantworten. Nicht jeder ist bereit und in der Lage, Reptilien im allgemeinen, anständig zu pflegen.

 

Im Prinzip kann man sich vieles schon im Vorfeld selbst erklären, wenn man die erste Frage beantworten kann: Wo lebt der Leopardgecko eigentlich?

 

Der Leopardgecko lebt in Indien, Afghanistan und Pakistan. Gibt es dort Wüsten? NEIN! Wie sieht es dort aus? Was gibt es da? Richtig, es gibt Dreck und Geröll, also Steine, Felswände usw.  "Aber die Verkäufer in der Zooabteilung haben gesagt, dass genau dieser Sand, wo auch ein Leopardgecko drauf ist, total klasse sein soll und es nix besseres gibt". Ja klar sagt das ein Verkäufer, er will Dir ja was verkaufen.

 

Wie sieht also der perfekte Bodengrund aus?

1. Sand-Lehm-Gemisch, so dass er richtig steinhart wird

2. Bruchsteinmosaikfliesen, der neueste Trend

 

Egal für welchen Boden man sich entscheidet, wichtig ist, dass die Tiere keinen Sand aufnehmen können. Warum? Weil das sonst zu Verstopfung und diese dann leider manchmal zum Tode führen kann.

 

Kommen wir nun zur Rückwand: