Vorwort


So manch einem werden schon die enormen Preisunterschiede, grade bei Leopardgeckos aufgefallen sein. Wie kann es sein, dass jemand Leos für 10 EUR abgibt und ein anderer, augenscheinlich die gleiche "Farbe", 50 EUR verlangt? Leo ist doch gleich Leo oder? Nein, eben nicht. Man erwirbt nicht nur das Tier als solches, sondern auch die Genetik die dahinter steckt.


Tja und wenn man das alles mal beiseite lässt, dann gibt's halt leider auch diejenigen "Züchter" die diese Bezeichnung eigentlich gar nicht verdient haben. In meinen Augen sind diese nur Vermehrer, die ihre Nachzuchten unnötig durch reichlich Futter hochpushen, um sie schnellstmöglich groß zu bekommen und diese weit unter ihrem Wert verramschen.


Warum verschleudere ich meine Tiere nicht wie viele andere für 10,00 EUR oder 15,00 EUR?

 

Weil ich zuviel Liebe, Zeit und Energie in diese Tiere gesteckt haben. Ich betreue sie, seit sie aus dem Ei geschlüpft sind. Ich hab die ersten wackligen Schritte erlebt, das erste ängstliche Gequicke gehört, voller Stolz die ersten Häufchen entfernt, die ersten Häutungen mit Argusaugen überwacht. Für mich gibt es nichts schöneres als wenn mich diese kleinen Grinsebacken abends bei der Fütterung erwartungsvoll anschauen.

 

Meine Nachzuchten werden abwechslungsreich mit Grillen, Heimchen, Waldschaben, Schokoschaben und Grashüpfern ernährt. Mehlwürmer kennen sie nicht. Auch die Futtertiere werden abwechslungsreich ernährt. Man sollte bedenken, dass alles, was ein Futtertier zu sich nimmt, nachher auch im Gecko landet. Werden die Futtertiere gut ernährt, geht's auch den Leos gut.

 

Jedes Lebewesen hat seinen Wert.

 

Leider geht es vielen nur ums Geld. Egal wie die Tiere aussehen, welches Geschlecht oder welche Farbform. Hauptsache haben. Nur eins kann ich Euch jetzt schon sagen: Demjenigen, dem es nur ums Geld geht, hat im Bereich Terraristik/Reptilien nichts verloren. Derjenige sollte sich vielleicht ein Plüschtier kaufen, aber ganz sicher kein lebendes Tier.