Wie alles begann ...

 

Alles begann mit der Idee meines Freundes vor vielen Jahren. Er war der festen Überzeugung, dass er einer Vogelspinne ein neues Zuhause geben möchte.

 

Ich, welche panische Angst vor Spinnen (und seien sie auch noch so klein) hatte, war natürlich von dieser Idee mehr als begeistert.


Es kam wie es kommen musste, eines Tages stand ich inmitten einer Vogelspinnenbörse umgeben von hunderten von Spinnen.

 

Als ich jedoch unsere kleine Brachypelma smithi auf der Hand hatte (in einer sicher verschlossenen Heimchenbox) war es um mich geschehen.

 

Ab da nahm das Thema Terraristik nach und nach, über mehrere Jahre hinweg, immer mehr an unserem Leben teil und ein.

 

Es folgten meine 3 Leopardgecko Mädels (Super Hypo Gruppe), unser Lampropelten-Pärchen Bonnie und Clyde sowie unsere blauen Zweggeckos. Ebenso zogen noch zwei weitere Vogelspinnen bei uns ein, welche leider 2010 / 2011 verstorben sind.

 

Relativ früh stand fest, dass das nicht unsere einzigsten Tiere bleiben konnten. Wir wollten MEHR.  Also begaben wir uns für lange Zeit auf die Suche, nach einer schönen und großen Wohnung, in der die Reptilienhaltung gestattet ist.

 

Da wir die Meinung vertreten, mit unseren Tieren leben zu wollen und sie nicht nur in Schubladen stecken, kann sich jeder vorstellen, dass es eine gewissen Zeit in Anspruch genommen hat, eine passende Wohnung zu finden.  

 

Da mein Freund von den grünen Baumpythons schon immer fasziniert war und er durch unsere Kornis und Lampropelten auch schon ein wenig Erfahrung im Umgang mit Schlangen sammeln konnte war dies unser nächstes "Projekt".

 

Nach einer relativ kurzen Suche fanden wir dann unsere zwei Grünen Baumpythons eines bekannten Züchters. Die Freude war groß, mein Respekt auch.

 

Und dann gings auch endlich bei mir los.

 

Bei meiner Suche stieß ich auf die wunderschönen Mack Super Snows. Ich war sofort Feuer und Flamme. Jedoch musste ich die Erfahrung machen, dass es recht schwer ist, die gewünschten Tiere, vor allem Männchen, zu bekommen.

 

Es verging wieder einige Zeit bis ich dann letztendlich meine zwei Wildfarbenen sowie meine zwei Mack Super Snow Damen erhalten habe. Ebenso musste leider jemand seine gesamte Zuchtgruppe Mack Super Snows abgeben, welche ich überglücklich übernehmen durfte.

 

Weihnachten 2013 zog dann noch unser High Yellow Männchen bei uns ein.

 

Ebenso hatte ich das Glück 6 wunderschöne reine Wildfarbene (F1) Nachzuchten zu erhalten. Zwischenzeitlich durften 3 davon wieder zurück zu ihrem Ziehpapa. Die verbleibenden 3 Mädels werden im Jahr 2017 zum ersten Mal verpaart werden (wenn ich bis dahin ein passendes Männchen erhalte) um diese Linie aufrecht zu erhalten.

 

Im Jahr 2016 verliebte ich mich in die faszinierenden Zorro Bandits. Auch hier hatte ich wiederum Glück ein solches Pärchen zu erhalten.

 

Ich befinde mich nun im 3. Jahr der Leopardgeckozucht. Ich habe in dieser Zeit wahnsinnig tolle Menschen kennengelernt. Echte Freundschaften sind über hunderte von Kilometern entstanden. Genauso habe ich auch viel Mist erlebt und auf die eine oder andere Erfahrung hätte ich sehr gerne verzichten können ... Nichts desto trotz überwiegt die Freude. Es ist ein unglaubliches Gefühl wenn ein kleines Baby schlüpft.